Mission Beach

16. Mai 2019 0 Von Alex

Gestern hatte es Peter erwischt und wir sind einen Tag länger in Townsville geblieben, damit er sich auskurieren konnte. Heute ging es ihm zum Glück schon besser und wir konnten weiter fahren.

Der Tag begrüßte uns mit Sonnenschein und ich nutzte die Gelegenheit und machte an der Strandpromenade Sport.

Leider war die Sonne zum Frühstück schon wieder verschwunden und sollte auch den restlichen Tag nicht wieder raus kommen.

Heute stand eine 3-stündige Fahrt an. Die Landschaft sah zur Abwechslung mal anders aus. Plötzlich waren wir wieder im Regenwald. Und wie es für den Regenwald üblich ist, regnete es auch ein wenig. Bei einem Aussichtspunkt hatten wir eine tolle, wenn auch wolkenverhangene Aussicht über die Landschaft.

Zur Mittagszeit kamen wir am Mission Beach an. Man kann sich nur vorstellen, wie schön es hier aussieht, wenn die Sonne scheint.

Kurzerhand haben wir eine kleine Wanderung zum nächsten Strand unternommen. Hier gab es ein tolles Muster von den Krebsen, die den Sand in kleine Kügelchen formen.

Anschließend suchten wir uns einen Campingplatz und hatten Glück einen Platz direkt an der Beachfront zu bekommen. Blöd nur, dass es regnete. Also beschlossen wir einen Kuchen essen zu gehen. Um 16 Uhr ist das in Australien aber gar nicht so einfach. Die meisten Cafés machen um 14 oder 15 Uhr zu und die Bars verkaufen meist keinen Kaffee und auch keinen Kuchen. Wir liefen also wieder zurück und fanden im Lonley Planet ein Café, das den ganzen Tag offen hat. Hier mussten wir zwar hinfahren, hatten dafür aber einen sehr schönen Ort gefunden.

Zurück am Campingplatz verkrümelten wir uns in unseren Van und planten noch ein wenig unsere Weiterreise.