Fraser Island II

8. Mai 2019 0 Von Alex

Unser zweiter Stopp an Tag 2 war der Indian Head, den wir nach einem kurzen Marsch erreichten. Hier hatte man eine tolle Aussicht, bekamen ein bisschen Geschichte von unserem Guide erzählt und sahen sogar einige Tiere im Wasser.

Nach dem Mittagessen am Strand war eine kurze Pause nötig und wir hatten etwas Beach Time am Eli Creek. Auf dem kleinen Fluss konnte man auch mit dem Reifen entlang fahren.

Anschließend schauten wir uns das Schiffswrack Maheno an, das seit 1935 hier liegt.

Da unser Camp im Osten lag, konnte man den Sonnenuntergang nicht sehen, aber der Himmel hatte tolle Farben.

Nach dem Abendessen wurde uns noch beigebracht, wie man Didgeridoo spielt. Wir schauten noch einmal Sterne an und ließen den Abend ausklingen.

Der nächste Morgen startete direkt mit einem Highlight. Wir machten einen kleinen Rundflug über Fraser Island. Mit tollen Ausblicken über die Insel. Direkt ein wow Moment.

Die Highlights sollten aber nicht aufhören. Nach einem holprigen Weg kamen wir am Lake McKenzie an. Dieser sieht weniger wie ein See, als vielmehr wie die Karibik aus. Weißer Sand, kristallklares Wasser. Wow.

Nach der Mittagspause liefen wir noch ein wenig durch den Regenwald und sahen sogar eine Schlange.

Dann ging es so langsam zurück Richtung Festland. Nachdem wir wieder in Rainbow Beach angekommen waren, verabschiedeten wir uns von den anderen und fuhren noch etwa eine Stunde bis zum nächsten Campingplatz. Was für tolle und ereignisreiche drei Tage!